Höhepunkte

  • Chennai
  • Mamallapuram
  • Pondicherry
  • Thanjavur
  • Madurai
  • Munnar
  • Cochin
  • Alleppey Houseboat
  • Alleppey Beach
  • Cochin

Entdecken Sie mit IndienNeo die Höhepunkte Südindiens! Auf dieser Rundreise besuchen Sie zahlreiche kulturelle Besonderheiten wie die Tempelanlagen von Mamallapuram (UNESCO Weltkulturerbe) oder die kolonial geprägte Hafenstadt Cochin. Einmalig ist jedoch auch die Natur von Kerala. Sattgrüne Tropenlandschaften, endlose Tee- und Gewürzplantagen, die wunderschönen Backwaters und eine beeindruckende Tier- und Pflanzenwelt werden Sie begeistern. Eine bunte und erlebnisreiche Reise, von der Sie sicherlich Ihr Leben lang erzählen werden!

Inklusive:
  • 13 Übernachtungen inkl. Frühstück (Vollpension in Kumarakom)
  • Hochwertiges klimatisiertes Auto mit Fahrer zur freien Verfügung während der Reise
  • Alle Flughafen- und Hoteltransfers
  • Deutsch- bzw. englischsprachige lokale Reiseführer
  • Alle Aktivitäten inkl. Eintrittsgelder wie beschrieben
  • Persönlicher Ansprechpartner vor Ort
  • Sicherungsschein

ab 1.699 €

Reiseverlauf

  • 1 Die Reise beginnt

    Ankunft in Chennai. Von hier Transfer nach Mamallapuram. Kommen Sie in Ruhe an und entspannen Sie sich nach der Anreise. Genießen Sie ein leckeres Abendessen oder machen Sie einen ersten Rundgang. Zwei Nächte in Mamallapuram

  • 2 Mamallapuram Tempel (UNESCO Weltkulturerbe) und Strandentspannung

    Am Vormittag besichtigen Sie die Tempelanlagen von Mamallapuram. In Mamallapuram befindet sich einer der wichtigsten archäologischen Fundorte Südindiens mit zahlreichen Baudenkmälern aus der Pallava-Zeit (7. bis 9. Jahrhundert). Die Tempel sind aus Felsmonolithen herausgearbeitet. Die Tempelanlagen von Mamallapuram gehören seit 1985 zum UNESCO Weltkulturerbe. Mamallapuram ist außerdem bekannt für seine wunderschönen Strände. Den Nachmittag verbringen Sie entspannt am Wasser. Stecken Sie die Zehen in den warmen Sand und erfrischen Sie sich im blauen Meer. Genießen Sie einen romantischen Sonnenuntergang am Strand. 

  • 3 Französisches Flair in Pondicherry

    Pondicherry kam 1673 unter französische Herrschaft und blieb bis 1954 die Hauptstadt Französisch-Indiens. Das Stadtbild ist sehr europäisch geprägt. Ein wirklich interessantes und schönes Flair, das den Aufenthalt ganz besonders macht. Genießen Sie die mondäne und ruhige Atmosphäre in einem der europäischen Cafés oder Restaurants und flanieren Sie entlang der beliebten Strandpromenade. Besichtigen Sie das Sri Aurobindo Ashram, den Varadaraja-Perumal-Tempel, den Vedapureeswarar-Tempel und den Manakula-Vinayagar-Tempel um den „indischen“ Teil Pondicherrys kennenzulernen. Eine Nacht in Pondicherry.

  • 4 Zeugnisse des Chola-Reiches

    Transfer von Pondicherry nach Thanjavur über Chidambaram und Gangaikondacholapuram. Heute machen Sie einen Tagesausflug nach Chidambaram. Die Tempelstadt ist wegen des Nataraja-Tempels, als einer der heiligsten Orte des Hinduismus, bekannt. Der Tempel ist an dem Ort erbaut, an welchem dem Mythos zufolge Shiva als „König des Tanzes“ seinen kosmischen Tanz vollführt haben soll. Erkunden Sie den Wallfahrtsort und erfahren Sie mehr über die Geschichte. Im Anschluss geht es weiter nach Gangaikondacholapuram. Der Name des Ortes bedeutet „Stadt des Chola, der die Ganga besiegte“ und verweist auf seine Gründungsgeschichte, in der sich der Chola-König Rajendra I. entschied, knapp 60 Kilometer nordöstlich von Thanjavur, der Hauptstadt seines Reiches, eine neue Hauptstadt zu gründen. Sie besichtigen den Shiva geweihten Brihadisvara-Tempel. Genießen Sie die wunderschöne Landschaft der Umgebung! Transfer nach Thanjavur. Eine Nacht dort.

  • 5 Kulturstadt Madurai

    Transfer von Thanjavur nach Madurai. Nach der Ankunft können Sie sich im Hotel ausruhen und erfrischen. Madurai war über mehrere Generationen Zentrum der Künste, vor allem der Musik und der Dichtkunst. Dieser kulturelle Hintergrund trägt sich bis heute weiter. Der Nachmittag steht zu Ihrer freien Verfügung. Erkunden Sie die schönen Straßen der Stadt oder schlendern Sie über den Markt und machen Sie sich auf die Suche nach schönen Souvenirs. Lassen Sie den Abend bei einem leckeren Thali oder einem Spaziergang durch die Abendsonne ausklingen. Zwei Nächte in Madurai.

  • 6 Tempelanlagen und Museen

    Am heutigen Tag Ihrer Rundreise besichtigen Sie die prächtigen Tempelanlagen von Madurai. Sie besuchen den Minakshi-Sundareswarar-Tempel. Er ist Minakshi, einer lokalen Erscheinungsform der Göttin Parvati, und ihrem Gatten Sundareshvara (Shiva) geweiht, die dem Mythos zufolge in Madurai geheiratet haben sollen. Besichtigen Sie außerdem den Koodal Alagar Tempel und den Thirumalai Nayak Mahal (Palast) im östlichen Teil der Altstadt. Er wurde 1636 unter der Herrschaft des Nayak-Herrschers Tirumalai erbaut. Später folgt ein Besuch des Gandhi-Museums.

  • 7 Tropenlandschaft und wilde Tierwelt

    Transfer von Madurai nach Munnar via Thekkady. Munnar ist ein dicht bewachsenes, bergiges Land mit zahlreichen britischen Tee- und Gewürzplantagen. Ob Pistazien, Zimt oder Pfeffer – der Gewürzgarten ist hier so reichlich bestückt wie selten auf der Welt. Die reichhaltige Natur ist ein Paradies für wilde Tiere. So können Sie mit etwas Glück vielleicht Elefanten, auf jeden Fall aber viele seltene Vogelarten, Äffchen und andere indische Tierarten antreffen. Genießen Sie die Natur und erkunden Sie im Anschluss die Stadt. Ein leckeres Abendessen vollendet den Tag. Zwei Nächte in Munnar.

  • 8 Teeparadies Munnar

    Heute entführen wir Sie in die Welt des Tees und der Gewürze. Wie bunte Farbtupfer scheinen die Tee- und Gewürzpflücker bei unserer Wanderung durch die zahlreichen Plantagen zum Gipfel. Der britische Tee Anbau wird hier sehr traditionell weitergeführt. Beim Besuch des Tata Tee Teemuseums lernen wir die Prozesse und Geheimnisse des Teeanbaus genau kennen. Genießen Sie den wunderbaren Duft und überzeugen Sie sich selbst von der Qualität und dem wunderbaren Geschmack des Tees aus Munnar bei einer Tee Tour.

  • 9 Hafenstadt Cochin

    Transfer von Munnar nach Cochin. Entdecken Sie heute die Sehenswürdigkeiten dieser beeindruckenden und geschichtlich interessanten Stadt! Das Fort Kochi ist die älteste von Europäern gebaute Kirche Indiens. Sie wurde 1503 aus Holz errichtet, Mitte des 16. Jahrhunderts aber als Steinbau erneuert. Hier wurde 1524 auch Vasco da Gama beigesetzt. Der Mitte des 16. Jahrhunderts von den Portugiesen erbaute Mattancherry-Palast (auch Holländischer Palast), wurde dem damaligen Raja von Cochin als Geschenk übergeben. Im Gegenzug gewährte dieser den Portugiesen weitreichende Handelsprivilegien. Sie besuchen auch das jüdische Viertel und die bekannten chinesischen Fischernetze. Schlendern Sie später über die bunten Märkte der Stadt und stöbern Sie nach erstem Souvenirs oder genießen Sie einen leckeren Lassi im Tontopf! Am Abend können Sie bei einer romantischen Bootfahrt entspannen. Eine Nacht in Cochin.

  • 10 Übernachten auf dem Hausboot

    Transfer von Cochin nach Alleppey. Ein absoluter Höhepunkt Ihrer Rundreise: Eine Backwaters-Tour auf einem Hausboot. Hier verbringen Sie heute auch die Nacht. Die traditionellen bis zu 37m langen 'Kettuvalloms' (Boote aus mit Kokosseilen zusammengebundenen Holzplanken) gleiten lautlos über das Wasser. Die Boote sind mit allen Annehmlichkeiten ausgestattet: Schlafzimmer, Wohnzimmer, moderne Toiletten, Küche und sogar einen schattigen Balkon. Hier können Sie auch angeln, wenn Sie möchten! An Board gibt es eine Steuer- und Servicebesetzung und regionale Küche, Sie können aber natürlich auch anlegen und die Sehenswürdigkeiten, Märkte oder ein leckeres Thali an Land genießen. Eine Nacht auf dem Hausboot.

  • 11 Faszinierende Backwaters

    Transfer zum Hotel Die Hafenstadt Alleppey (auch Alappuzha) liegt direkt an den Backwaters. Berühmt ist Alleppey besonders für das alljährlich im August stattfindende Schlangenbootrennen um den Nehru Cup, das dem hinduistischen Onam-Fest vorausgeht. Dabei wetteifern zahlreiche Chundan – lange, schmale und kunstvoll verzierte Boote mit bis zu 120 Ruderern – um den Sieg. Besichtigen Sie den Sri-Krishna-Tempel, der um 800 n. Chr. von Chembakasseri Pooradam im Kerala-Stil erbaut wurde. Schlendern Sie über den Markt und genießen Sie einen leckeren, hausgemachten Lassi im traditionellen Tontopf. Alleppey ist außerdem bekannt für seine wunderschönen Strände. Hüpfen Sie ins kühle Nass! Drei Nächte in Alleppey.

  • 12 Venedig des Ostens

    Heute unternehmen Sie eine Bootstour über das verzweigte Kanalsystem von Alleppey. Einst war diese Wasserwelt aus Kanälen, Seen und fischreichen Gewässern die wichtigste Verkehrsstraße Keralas. Oft wird das Gebiet auch als das „Venedig des Ostens“ bezeichnet. Lautlos gleitet Ihr Boot über das Wasser. Genießen Sie die atemberaubende Landschaft und beobachten Sie die Menschen bei ihrem täglichen Tun. Fischer, die ihren Fang an Land bringen, Frauen, die am Ufer die Wäsche waschen, Kinder, die die Uferwelt erkunden. Ein sagenhafter Einblick in das Leben vor Ort und die Möglichkeit, viel über das Leben an den Backwaters zu lernen.

  • 13 Ein Tag zur freien Verfügung

    Den letzten Tag Ihrer Rundreise können Sie ganz nach Ihrem Gusto gestalten. Schlafen Sie aus und entspannen Sie dann an den traumhaften Stränden Alleppeys. Lassen Sie die Seele baumeln und genießen Sie die indische Sonne und das erfrischende Meer! Machen Sie einen Spaziergang entlang der Backwaters, erkunden Sie die Gegend auf eigene Faust. Schlendern Sie über die Märkte der Dörfer und kaufen Sie letzte Souvenirs oder genießen Sie ein letztes Mal die leckere indische Küche. Sicherlich finden Sie unendlich viele Möglichkeiten diesen Tag mit wunderbaren Aktivitäten zu füllen!

  • 14 Bis zum nächsten Mal!

    Transfer von Alleppey nach Cochin und Rückflug nach Deutschland.

Galerie

Jetzt anfragen

0221 93372-850

Judith Beunings

Ihre Indien-Spezialistin