Willkommen in der Heimatstadt des Taj Mahal!

Die Stadt Agra im Bundesstaat Uttar Pradesh zählt zu den wichtigsten Stationen für Indien-Reisende aufgrund der vielen Sehenswürdigkeiten und der Vielfältigkeit die die Stadt zu bieten hat. Die nordindische Metropole mit den rund 1,6 Millionen Einwohnern hat sich mittlerweile zu einer schnellwachsenden und hektischen Industriestadt entwickelt, kann jedoch auch historisch gesehen punkten. Der Taj Mahal wurde zu einem der neuen sieben Weltwunder benannt und jährlich kommen bis zu 4 Millionen Besucher um die Marmorbaut zu besichtigen. 

Das gibt's zu sehen in Agra

Agra bietet jede Menge berühmte und historisch wertvolle Sehenswürdigkeiten von denen viele zum Weltkulturerbe der UNESCO zählen. Das wohl berühmteste und bedeutendste ist der Taj Mahal, ein eindrucksvolles Marmorbauwerk aus dem Jahre 1631, das als Wahrzeichen Indiens zu den beliebtesten Reisezielen zählt. Das palastartige Mausoleum ist der Mumtaj Mahal gewidmet, der verstorbenen Ehefrau des Großmogul Shah Jahan, und gilt als „Denkmal unvergänglicher Liebe“. Mehr als 20.000 Menschen haben an dem Bau des Grabmals gearbeitet, das sich in einem 18 Hektar großen Garten befindet. Der Taj Mahal ist aus rotem Sandstein und Marmor und außerdem mit Edelsteinen und Halbedelsteinen verziert.

Ebenfalls sehenswert ist das Rote Fort, eine Festung die 1565 unter Akbar dem Großen begonnen und durch seine Nachfolger, vor allem unter Großmogul Shah Jahan, fertig gestellt wurde. Akbar ließ die Anlage damals erbauen, weil er die Hauptstadt von Delhi nach Agra verlegen lassen wollte, entschloss sich jedoch nach Fertigstellung der roten Sandstein-Ummauerung wieder um. Erst zu seiner Zeit ließ Shah Shahan, die aufwendigen Paläste bauen, die heute im Inneren des Forts zu besichtigen sind. Nach der Machtübernahme seines Sohnes wurde Shah Jahan im roten Fort unter Arrest genommen, wo dieser auch im Jahre 1666 verstarb.

Ein paar wenige Kilometer nordwestlich von Agra finden Sie das Akbar Mausoleum, welches zu Ehren von Akbar dem Großen gebaut wurde, dem größten der Mughal Herrscher. Es ist eine sandsteinfarbene Baut die direkt am Yamuna-Fluss gelegen, gelegen in einer weitläufigen Parkanlage.

Geschichte

Agra wurde im Jahre 1501 vom Sultan Sikander Lodi gegründet, der auch die Hauptstadt des Sultanats von Delhi nach Agra verlegte. Im Zuge der Eroberung des Sultanats durch Babur fiel Agra jedoch im Jahre 1526 in die Hände des Mogulreichs. Agras Blütezeit ist in den Jahren 1150 bis 1650 zu erkennen; zu dieser Zeit entstanden auch die heute berühmten Sehenswürdigkeiten wie z.B. der Taj Mahal, das rote Fort und diverse andere Mausoleen. 

Anreise

Die Anreise nach Agra bietet Reisenden verschiedene Transportmöglichkeiten. So ist es jedoch für die meisten Besucher üblich ein Taxi zu nehmen oder den Reisebus. Wer Indiens Alltag näher erleben möchte, kann zudem auch die indische Eisenbahn nehmen. Diese bringt Sie in ca. 2-3 Stunden nach Agra.

Hat Agra Ihr Interesse geweckt? Dann planen Sie jetzt Ihre individuelle Indien Rundreise und rufen Sie uns unter 0221-93372-854 an. Schicken Sie uns eine Email an team@indienneo.de oder füllen Sie das Anfrageformular aus. Wir rufen Sie zurück und beraten Sie gern!