Zwischen Kultur, Tradition und Kulinarik

Sikkim ist ein indischer Bundesstaat und grenzt an Nepal, China, Bhutan und Westbengalen. Der Fläche nach ist Sikkim der zweitkleinste Bundesstaat Indiens. Mit ca. 600.000 Einwohnern ist Sikkim sogar der kleinste Bundesstaat in Indien. Neben Nepali, Bhutia und Lepcha werden noch zahlreiche andere Sprachen in Sikkim gesprochen. Sikkim ist eines der am stärksten buddhistisch geprägten Bundesstaaten Indiens. Die Hauptstadt ist Gangtok. Charakteristisch für Sikkim ist die gebirgige Landschaft. Für Wander- und Trekkingfreunde hat Sikkim eine Menge zu bieten, da Sikkim im südlichen Himalaya liegt. Der Südteil der massiven Gebirgslandschaft ist auf das Vorgebirge der Siwaliks begrenzt, wobei der Nordteil vom Hochgebirge eingenommen wird. Mit 8586 Metern ist der Kangchendzönga, der an der Grenze zwischen Sikkim und Nepal liegt, der höchste Berg Indiens. Desweiteren ist der imposante Kangchendzönga der dritthöchste Berg der Welt. Der größte Fluss des Bundesstaates ist der Teesta. Wie in vielen indischen Bundesstaaten ist die Landwirtschaft weit verbreitet und zugleich die Haupteinnahmequelle der gastfreundlichen Einheimischen. Zu den Anbauprodukten gehören scharfer Ingwer, Reis, Tee, Kardamom, knackige Äpfel und saftige Orangen. Bekannt ist Sikkim auch für seine wunderschöne Flora, denn hier blühen weit mehr als 600 verschieden farbenprächtige Orchideenarten. In Zukunft soll der Tourismus zum bedeutendsten Wirtschaftszweig ausgebaut werden. In Sikkims Süden herrscht eine subtropische Zone. Im Norden hingegen, findet man eine Tundra. Die Tundra ist ca. 4 Monate pro Jahr mit Schnee bedeckt, sodass die Temperaturen nachts unter den Gefrierpunkt sinken. Oftmals herrscht in Sikkim ein dichter Nebel. Wer die wunderschöne Blütenpracht erleben möchte, sollte im Frühjahr verreisen, denn zu diesem Zeitpunkt ist die Landschaft in ein frisches Grün getaucht. Außerdem zieren viele farbige und gut riechende Bäume und Blüten die Berghänge. Die beste Wanderzeit hingegen, herrscht im September bis Mitte Dezember. Tagsüber scheint meistens die Sonne und man hat eine kristallklare Sicht. Wer gerne in tiefergelegenen Höhen wandern geht, sollte die Reisezeit von Dezember bis März ausnutzen. Man benötigt eine besondere Genehmigung für den Aufenthalt in Sikkim. Diese erhält man bei den Konsulaten und Botschaften.

Sehenswürdigkeiten

Sikkim ist ein wahres Wander-und Trekkingparadies. Wie wäre es mit einer schönen Tour durch die Berge? Die Aussichten sind sagenhaft und Sie werden diese bestimmt nicht so schnell vergessen…

Gangtok ist die Hauptstadt Sikkims. Hier können Sie viele buddhistische Klöster und einige hinduistische Tempel bestaunen. Hier würde sich ein Ausflug zu dem 200 Jahre alten Enchey-Kloster anbieten. Für einen Besuch sollte man am besten die frühe Morgenstunde einplanen.

Wer das bunte Treiben auf den Märkten miterleben möchte, sollte unbedingt dem Main Market und dem Lall Market einen Besuch abstatten. Der Main Market verfügt über ein reichhaltiges Angebot an Kunst. Der Lall Market bietet Ihnen eine Auswahl an frischem Gemüse und anderen Lebensmittel.

14km von der Hauptstadt Gangtok entfernt, befindet sich ein Orchidarium und die Saramsa Gärten. Hier gibt es neben mehr als 500 Pflanzenarten auch seltene Orchideenarten zu bewundern. Lassen Sie sich von der Farbenpracht überwältigen. Im Anschluss ist auch ein Picknick zur Stärkung möglich.

Küche

Gehen Sie auf eine kulinarische Entdeckungstour! Sikkim bietet eine Vielfalt an köstlichen Speisen. Wie in allen indischen Bundesstaaten hat Reis seinen festen Platz in der Küche. Weit verbreitet sind auch tibetische Nudelgerichte, gefüllte Fleischtäschchen („Momos“) und die chinesische Küche. Ein traditioneller Eintopf mit Fleisch („gyakho“) wird nur zu bestimmten Anlässen gereicht. Besondere Spezialitäten der sikkimischen Küche bestehen häufig aus Brennnesseln, Glasnudeln, Hüttenkäse und verschiedenen Gewürzen. Zu beachten ist, dass Bars bis maximal 23:00 Uhr geöffnet sind und Alkohol nur in lizenzierten Bars ausgeschenkt wird.

Anreise

Der nächste Flughafen befindet sich in Bagdogra. Tägliche Flugverbindungen bestehen nach Delhi und Kolkata. In Siliguri und Jalpaigur befinden sich die nächsten Bahnhöfe, von denen man auch Kolkata, Delhi und Guwahāti erreichen kann. Eine Besonderheit ist die Busverbindung von Siliguri nach Gangtok, denn diese führt am Teesta entlang.