Willkommen im Zentrum der Yogis!

Die Stadt Rishikesh ist in drei Teile unterteilt und Startpunkt vieler Pilgerwege zu den heiligen Städten des Garhwal-Gebirges. In den 60er Jahren pilgerten sogar die Beatles mit dem Ziel der spirituellen Erweiterung in das heutige Meditations- und Yogazentrums, in welchem bis heute jedes Jahr im Februar die internationale Yogawoche stadtfindet. Die Einwohner der Stadt leben ausschließlich vegetarisch und verzichten auf jegliche Art von Alkohol.

Das gibt's zu sehen in Rishikesh

Rishikesh gilt als das indische Zentrum im Bereich Yoga, Meditation und Ayurveda Heilkunst, weswegen Sie während Ihres Besuchs unbedingt eines der vielen Ashrams und Yogazentren besuchen sollten! Zum Beispiel das Gita Bhawan, welches direkt am Ufer des Ganges gelegen ist. Der Komplex verfügt insgesamt über 1000 verschiedene Räume. Das Ashram besitzt weiterhin eine große Ayurveda Abteilung, in welcher homöopathische Medikamente nach Anleitung aus uralten Schriften hergestellt werden.

Im Zentrum der Gemeinde befindet sich der Bharat Mandir Tempel, der älteste Tempel der Stadt. Gewidmet wurde der Tempel dem Gott Vishnu, wie die meisten andere Tempel der Stadt, von welchem sich im Innern der Anlage ein Abbild aus schwarzem Stein befindet. Es wird erzählt, dass Lord Buddha selbst einst diesen Tempel auf seinem Weg durch Indien besucht haben soll. Heute befindet sich in einem Bereich der Tempelanlage ein Museum, welches unzählige Skulpturen und Keramiken der indischen Kultur enthält.

Ebenfalls sollten Sie unbedingt dem Triveni Ghat während Ihres Aufenthalts in Rishikesh einen Besuch abstatten! Dies ist die Stelle, an welcher die drei heiligen Flüsse Ganges, Yamuna und Saraswathy zusammenfließen. Der Legende nach wird jeder, welcher sich an dieser heiligen Stelle baden geht, von all seinen Sünden reingewaschen und befreit.

Auch gibt es in der unmittelbaren Umgebung der Stadt einige Sehenswürdigkeiten, wie den Rajaji Nationalpark, welcher nur 8 Kilometer von Rishikesh entfernt ist. Hier leben auf einer Gesamtfläche von circa 820 km² viele vom aussterben bedrohte Tierarten, wie zum Beispiel der seltene Bengalische Tiger, von welchem es hier sogar über 30 Exemplare gibt.

Geschichte

Der Legende nach soll einst der Gott Rama, die Reinkarnation des Gottes Vishnu, hier für den Mord am Dämonenkönig Ravana Buße getan haben. Auch sein Bruder soll eine Zeit lang hier gelebt haben und während seines Aufenthalts die Laksham Juhla Hängebrücke erbaut haben. Nach Ihrer Zerstörung durch eine starke Flut im Jahre 1923 wurde Sie durch eine deutlich stabilere und sicherere Brücke ersetzt. 

Anreise

Circa 18 Kilometer von Rishikesh befindet sich der Jolly Grant Flughafen. Die einfachste Art der Anreise ist die mit der Bahn, da die Stadt über einen eigenen Fernbahnhof verfügt. Von hier aus können Sie weiter nach Haridwar fahren, von wo aus Züge in die meisten Großstädte Indiens fahren. Da Haridwar nur circa 22 Kilometer von Rishikesh entfernt liegt, besteht ebenfalls die Möglichkeit den Bahnhof mit dem Mietwagen oder Bus anzufahren. Mit diesem können Sie ebenfalls die Städte der Garhwal-Region und Delhi erreichen.

Hat Rishikesh Ihr Interesse geweckt? Dann planen Sie jetzt Ihre individuelle Indien Rundreise und rufen Sie uns unter 0221-93372-854 an. Schicken Sie uns eine Email an team@indienneo.de oder füllen Sie das Anfrageformular aus. Wir rufen Sie zurück und beraten Sie gern!