Willkommen in der goldenen Stadt Rajasthans!

Die vergleichsweise kleine Stadt Nawalgarh mit etwas unter 100.000 Einwohnern liegt ziemlich mittig in der Region Shekhawati im Bundesstaat Rajasthan. Bekannt für ihre bunten Fresken und Havelis hat sie den Spitznamen „goldene Stadt von Rajasthan“ erhalten. Seit ihrem Gründungsjahr 1737 bot die Stadt vielen Kaufleuten ein stabiles und sicheres Zuhause, weswegen sich viele von Ihnen dort permanent niederließen. Auch eine der mächtigsten Kaufmannsfamilie Indiens, die Poddar-Familie, stammt ursprünglich aus Nawalgarh.

Das gibt's zu sehen in Nawalgarh

Seit dem sie 1920 erbaut wurde, ist die Haveli von Anandilal Poddar das Wahrzeichen von Nawalgarh. Havelis sind palastartig gestaltete Wohnhäuser der ehemaligen oder noch ansässigen Fernhändlerfamilien Indiens, welche durch Ihre aufwändige Gestaltung den Reichtum der Familie demonstrieren. Die Poddar Haveli zeichnet sich durch ihre besonders prunkvolle Bemalung aus, welche erst in den letzten Jahren von traditionellen Malern restauriert wurde. Dabei wurde sehr viel Wert darauf gelegt, den originalen Zustand so gut wie möglich beizubehalten.

Um noch etwas mehr über die geschichtliche und künstlerische Vergangenheit der Havelis zu erfahren, lohnt sich ein Besuch im Dr. Ramnath A Poddar Haveli Museum. In dem neu restaurierten Gebäude gibt es verschiedene Galerien zu besichtigen, welche einen Einblick in die unterschiedlichsten Gebiete der rajasthanischen Kultur ermöglichen.

Etwas außerhalb der Stadt selbst liegt der Roop Niwas Palast. Gegründet von Thakur Nawal Singh im Jahre 1737 imponiert dieses Gebäude, welches mittlerweile als Hotel genutzt wird, noch heute durch den einzigartigen Zusammenfluss europäischer und rajasthanischer Architektur. Besonders beliebt ist der weitläufige Garten des Hotels, sowie die großräumig angelegte Terrasse, welche zum entspannen in der indischen Sonne einlädt.

Geschichte

Bevor Nawalgarh Mitte des 18. Jahrhunderts durch Thakur Nawal Singh Ji Bahadur zu Reichtum gelangte und eine eigene Stadtmauer mit insgesamt 4 Türmen erhielt, ähnelte es eher einem großen aber vergleichbar ruhigen Dorf. Weiter an Bedeutung erlangte die wachsende Stadt durch den wachsenden Karawanenhandel innerhalb Indiens, da sich viele der wohlhabenden Kaufleute dazu entschlossen, nach Nawalgarh umzusiedeln und sich dort häuslich niederzulassen. Nachdem jedoch Indien von den Briten übernommen wurde, fand der Handel überwiegend nur noch über Seewege statt, wodurch Nawalgarh an Wichtigkeit und Influenz verlor. Heute haben die meisten Handelsfamilien schon lange umgesiedelt, doch die verzierten Havelis zeugen noch immer von der einstigen Blütezeit der Stadt. 

Anreise

Am einfachsten und schnellsten ist Nawalgarh mit einem eigenen Fahrzeug zu erreichen. Nur etwa 142 Kilometer von Jaipur und 275 Kilometer von Delhi entfernt, hat man die Stadt innerhalb ein paar Stunden erreicht. Zusätzlich besitzt Nawalgarh einen Bahnhof an der Strecke von Sikar nach Jhunjhunu, über die man die Stadt bequem per Zug erreichen kann.

Hat Nawalgarh Ihr Interesse geweckt? Dann planen Sie jetzt Ihre individuelle Indien Rundreise und rufen Sie uns unter 0221-93372-854 an. Schicken Sie uns eine Email an team@indienneo.de oder füllen Sie das Anfrageformular aus. Wir rufen Sie zurück und beraten Sie gern!