Besuchen Sie das größte religiöse Festival der Welt in Allahabad!

Die Pilgerstätte Allahabad liegt im Bundesstaat Uttar Pradesh direkt an der Mündung der Flüsse Yamuna und Sarasvati in den heiligen Ganges. Sie hat bis heute circa 1,1 Millionen Einwohner und zählt zu den 7 heiligen Städten der Hindus. Alle 12 Jahre wiederholt sich hier die Kumbh Mela. Bei diesem hinduistischen Fest, welches das ständige Streben nach Wissen und Erkenntnis symbolisiert, versammeln sich Millionen von Pilgern zur heiligen Waschung im Ganges in Allahabad. Die Kumbh Mela gilt als das größte existierende religiöse Fest weltweit und wird Schriftstücken zufolge bereits seit dem 7. Jahrhundert alle 3 Jahre abwechselnd in den Städten Allahabad, Nashik, Ujjain und Haridwar praktiziert. Jedes Jahr reisen hierfür bis zu 100 Millionen Menschen in die jeweiligen Städte an. Doch die Stadt beeindruckt nicht nur durch Ihre religiöse Bedeutung, sondern auch durch die kulturellen und architektonischen Einflüsse durch die einstige Mogulzeit und des Regiment der Briten

Das gibt's zu sehen in Allahabad

Das am Zusammenfluss vom Ganges und Yamuna thronende Fort Allahabad wurde im Jahre 1583 vom Mogulherrscher Akbar erbaut und war von all seinen erbauten Forts das größte. Die Architektur des Forts erinnerte zu dessen Glanzzeiten an den Aufbau europäischer Bastionen, in dieser Art einzigartig in Indien! Im Innern der Schutzmauern befindet sich noch heute der Jdhabai Palast und der Patapur-Tempel, allerdings werden Sie diese nicht besuchen können, da der Zutritt zu den meisten Bereichen des Forts von den Sicherheitsbeamten den Touristen untersagt wird. Die einzige Ausnahme hierbei bildet der Akshai Veta. Übersetzt bedeutet der Name soviel wie „unsterblicher Baum“. Die Hindus innerhalb eines Parks des Forts. Von diesem Baum sollen sich Aufzeichnungen zu Folge viele Pilger in den Tod gestürzt haben, um somit Erlösung zu erfahren. Auch von Außen bietet das Gebäude besonders von der Flussseite aus einen beeindruckenden Anblick.

Eine Besonderheit in Allahabad ist die All Saints Kathedrale. Sie wurde im gotischen Stil unter der britischen Regierung von dem Architekten Sir William Emerson erbaut. Sie gehört heute offiziell zur „Kirche von Nordindien“ und zelebriert jedes Jahr am 1. November den All Saint’s Day. Besonders am Abend lohnt sich ein Besuch der Kathedrale, da Sie zu diesem Zeitpunkt von unzähligen Scheinwerfern in ein warmes, goldenes Licht getaucht wird.

Der Khusrau Bagh ist ein von einer Mauer eingegrenzter Gartenkomplex, in welchem sich die Grabstätte des Prinzen Khursur, welcher von seinem Vater Jehangir hingerichtet wurde. In der unmittelbaren Nähe des Parks befindet sich ebenfalls das Museum von Allahabad, in welchem sich eine große Sammlung von Terrakotta-Figuren, sowie viele wertvolle Gemälde unterschiedlicher Künstler, unter anderem Roerich, befinden.

Geschichte

Es ist nicht genau bekannt wie alt genau Allahabad ist, jedoch taucht es bereits in altindischen Werken unter dem alten Namen Prayag auf. Im 12. Jahrhundert wurde die Stadt von Muhammad Ghori übernommen. Fortan stand Sie unter muslimischer Regierung und wurde im Laufe der Jahre vom Mogulkaiser Akbar, welcher das Fort Allahabad errichten ließ, in Allahabad umgetauft. Nachdem die Mogulherrschaft in Indien im 18. Jahrhundert zusammenbrach, wurde die Stadt im Jahre 1801 von den Briten zur Kolonialstadt erklärt. Nachdem Indien im Jahre 1947 für unabhängig erklärt wurde, wurde Allahabad dem Bundesstaat Uttar Pradesh zugeteilt. 

Anreise

Zwar existiert in Allahabad ein Flughafen, doch dieser wird nur von sehr wenigen Airlines sehr selten angeflogen. Es gibt jedoch die Möglichkeit die Flughäfen der Städte Varanasi (Entfernung ca. 140 Kilometer) und Lucknow (Entfernung ca. 200 Kilometer) anzufliegen und anschließend mit dem Mietwagen oder Bus weiter nach Allahabad zu reisen.

Weiterhin besitzt die Stadt sehr gute Zugverbindungen zu den meisten Großstädten Indiens, da Sie auf den Schnellzugstrecken von Amritsar nach Kolkata, Delhi nach Guwahati und Kalka nah Kolkata gelegen ist. Auch befindet sich hier der National Highway 2 und 27, wodurch täglich Busse nach Ayodhya, Lucknow, Delhi und Varansi abfahren. Somit ist eine Anreise nach Allahabad einfach zu organisieren und Ihrem nächsten Besuch dieser wunderschönen Pilgerstadt steht nichts im Weg.

Hat Allahabad Ihr Interesse geweckt? Dann planen Sie jetzt Ihre individuelle Indien Rundreise und rufen Sie uns unter 0221-93372-854 an. Schicken Sie uns eine Email an team@indienneo.de oder füllen Sie das Anfrageformular aus. Wir rufen Sie zurück und beraten Sie gern!